Veröffentlichungen

Compre erhält die Genehmigung der italienischen Versicherungsaufsichtsbehörde IVASS zur Übernahme von Nicht-Leben Beständen der Generali

20/12/18

Compre, der unabhängige Spezialist für inaktives Erst-/Rückversicherungsgeschäft, bestätigt, dass die behördliche Genehmigung der IVASS, dem Institut für Versicherungsaufsicht in Italien, sowie seitens aller anderen maßgeblichen Aufsichtsbehörden für den bereits bekannt gegebenen Erwerb von Altbeständen der Assicurazioni Generali SpA („Generali“) vorliegt.

Mit dieser Transaktion erreicht die Generali Finalität für das betroffene Altgeschäft, das über die britische Niederlassung gezeichnet worden war. Dies ist Teil der Strategie der Generali im Interesse einer Optimierung der Kapitalallokation und zur weiteren Steigerung der operativen Effizienz. Zum Umfang der Transaktion werden keine Angaben gemacht.

Bereits im April 2018 übernahm Compre im Rahmen eines Integrationsprozesses die operative Verantwortung für das erworbene inaktive Geschäft. Mit der behördlichen Genehmigung und somit der rechtlichen Übertragung ist der Prozess nunmehr final abgeschlossen. Damit erzielt die Generali nach der im Dezember 2017 unterzeichneten Vereinbarung innerhalb von 12 Monaten eine vollständige wirtschaftliche, rechtliche und operative Finalität.

Will Bridger, Co-CEO von Compre, sagt: „Die Genehmigung der IVASS ist der Abschluss eines bemerkenswerten Prozesses. Dies ist in vielerlei Hinsicht ein Meilenstein, da hiermit die erste Übertragung eines italienischen Bestandes an Compre und gleichzeitig unsere größte Übernahme eines inaktiven Bestandes abgeschlossen wurde. Dies bestätigt Compre’s Anspruch als etablierte Plattform für die Übernahme von sich in Abwicklung befindlichen Versicherungsbeständen und es beweist, dass wir maßgeschneiderte Lösungen für die komplexesten Transaktionsstrukturen anbieten und unseren Kunden somit zeitnah und effektiv betriebliche und rechtliche Finalität bieten können. Wir freuen uns sehr, dass wir diese Transaktion mit Generali haben abschließen können und sehen weiteren Transaktionen in Italien gerne entgegen.“